Text2Speech: Lassen Sie sich
den Text der
Seite vorlesen

Projektgruppen

Aus der Auftaktveranstaltung am 15.07.2011 im Kurhaus haben sich zwei Projektgruppen mit folgenden Schwerpunkten gebildet:
  • Wirtschaft, Tourismus, Gastronomie, Infrastruktur und Natur, Energie
  • Gesundheit/Soziales, Bürgerschaft, Verwaltung und Gemeinderat.

Insgesamt 28 Bürgerinnen und Bürger trafen sich zur Ausarbeitung eines Ziel- und Maßnahmenkatalogs an insgesamt 5 Abenden unter der Moderation von Annette Kurth von der Firma Pro Management, um gemeinsam Details zu erarbeiten. Dabei wurde in den Gruppen kontrovers diskutiert, kreativ gearbeitet, viel nachgedacht und gemeinsam formuliert. Herausgekommen aus der intensiven Zusammenarbeit ist ein umfangreiches Werk mit insgesamt 27 Seiten. Sehr beeindruckt zeigte sich daher auch Bürgermeisterin Bettina Mettler, die den Ziel- und Maßnahmenkatalog mit insgesamt 23 strategischen Zielen und 83 Ideen von den Projektgruppenmitgliedern überreicht bekam.

Einig waren sich alle Projektmitglieder, dass das Glück für sie eng mit der Familie, der Natur und dem Gemeinschaftserlebnis verbunden ist. Als konkrete Ziele wurden die Schaffung bzw. Ausweitung eines Bürgerservices ebenso angegeben wie die Unterstützung der notärztlichen Versorgung und eine Ausrichtung des Marketings auf die Bereiche Natur und Wald mit Naturerlebnissen wie beispielsweise einem Walderlebnispark oder einem Baumwipfelpfad. Ein großes Anliegen war den Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem die Schaffung eines nachhaltigen Energiekonzeptes für Schömberg mit dem Ausbau von Bürgerenergieanlagen zum Beispiel im Bereich der Wind- und Solarenergie.

Zunächst wurde das gesamte Werk am 20. Dezember in den Gemeinderat eingebracht..Am 23. Januar 2012 trafen sich der Schömberger Gemeinderat und die Mitglieder der Bürgerprojektgruppen zu einem ersten gemeinsamen Austausch. Bürgermeisterin Bettina Mettler zeigte sich sehr erfreut darüber, dass auch einige neue Bürgerinnen und Bürger an diesem Abend mit von der Partie waren.

In drei Arbeitsgruppen beschäftigten sich die Anwesenden an diesem Abend mit den drei Handlungsfeldern Gemeinschaft/Infrastruktur/Gesundheit, Kommunalmarketing/ Wirtschaftsförderung und Natur/Verkehr/Erneuerbare Energien, die aus den Bürgerprojektgruppen hervorgegangen waren.

In regen Diskussionen wurde das weitere Vorgehen besprochen und einige Projekte auf den Weg gebracht. So bildeten sich vier Arbeitsgruppen, die einzelne Themen weiter bearbeiten möchten.

Vereinsmanagement
Es wurde der Wunsch geäußert, dass sich die Vereine untereinander besser vernetzen, um die Kommunikation mit Verwaltung und Gemeinderat zu verbessern. Angedacht ist es, zunächst Vereine mit ähnlichen Zielrichtungen an einen Tisch zu bekommen und jeweils einen Ansprechpartner zu benennen. Als Endziel sollte dann ein gemeinsamer Sprecher für alle Vereine gefunden werden.

Bernd Petermann und Friedrich Eschwey gehören dieser Arbeitsgruppe an und trafen sich am  Freitag, 03.02.2012, 9.00 Uhr im Rathauses zur weiteren Umsetzung. 

Bürgerservice
Wunsch ist es, den Bürgerservice in der Verwaltung zu verbessern, zum Beispiel durch eine Öffnungszeit des Bürgerbüros an Samstagen. Hier möchte man zunächst auf die Erfahrungen in anderen Kommunen bauen, die bereits einen solchen Service anbieten. Es geht also zunächst darum, die verschiedenen bereits vorhandenen Modelle zu bündeln und auf ihre Umsetzbarkeit in Schömberg zu überprüfen.

Gabriele Freimüller hat diese Arbeitsgruppe übernommen und braucht dringend noch weitere Unterstützung. Als nächster Schritt sollen einige Bürgerbüros in der Umgebung besucht und die dortigen Erfahrungen zusammengetragen werden. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei Frau Foerster, Tel. 07084/14120, e.foerster@spam protectschoemberg.de.

Ortsbildgestaltung
Auch ohne große finanzielle Anstrengungen lässt sich das Ortsbild in Schömberg verbessern. Hierzu soll zunächst eine „Bestandsaufnahme“ im Rahmen einer Begehung stattfinden. Welche Fassade braucht dringend eine Renovierung, wo könnte eine Blumenampel Wunder wirken, wo sammelt sich wilder Müll an?

Diesen und anderen Fragen möchte die Arbeitsgruppe mit Udo Bertsch, Christoph Eck, Friedrich Eschwey, Bernd Petermann, Andreas Bäuerle, Ute Lange, und Ludgera Petermann auf den Grund gehen. Eine Begehung fand bereits am 10.03.2012 ,statt.

Bürgerenergiegenossenschaft
Ein Energiekonzept für die Gemeinde Schömberg wurde angeregt und es wurde der Wunsch geäußert, eine Bürgerenergiegenossenschaft aus der Taufe zu heben. Eine Festlegung auf eine bestimmte Energieart wurde dabei noch nicht getroffen. Ein guter Startschuss für das Projekt könnte die für den 16.02.2012 geplante Bürgerversammlung zum Thema Windenergie sein.

Inzwischen hat sich eine Bürgerinitiative gebildet, dieim Mai 2012 eine Bürgerenergiegenossenschaft Schömberg eG aus der Taufe gehobe hat.

So sieht der Ziel- und Maßnahmenplan aus:


Glücksgemeinde
Schömberg im Schwarzwald
Glück teilen: