Fotoherbst_Koepf
Text2Speech: Lassen Sie sich
den Text der
Seite vorlesen

12. Schömberger Fotoherbst vom 27.09. - 27.10.2013

Großformatige Tieraufnahmen im Kurpark

Zum zwölften Mal fand in diesem Jahr der Schömberger Fotoherbst statt. Das internationale Festival für serielle Reise- und Reportagefotografie lud erstmals seit seiner Gründung im Jahr 1998 alle Fotofreunde dazu ein, die im Rahmen eines Wettbewerbs prämierten 50 Bildstrecken vier Wochen lang in Augenschein zu nehmen.

Seither waren die jeweils 25 Fotoserien von ambitionierten Amateur- und Profifotografen jeweils zwei Wochen in einer Straßengalerie, im Rathaus und Kurhaus und teilweise im Heimatmuseum "Haus Bühler" öffentlich zu sehen. "Wir haben uns dazu entschlossen, die Ausstellungsdauer zu verlängern, da die Vorbereitung des Fotoherbstes immer mit sehr großem Aufwand verbunden ist und es die stets herausragenden Bildstrecken verdienen, länger gezeigt zu werden", so Joachim Kuolt, einer der beiden Fotoherbst-Gründungskuratoren.

Tausende ambitionierte Fotoamateure und Profifotografen aus ganz Europa haben sich in der Vergangenheit an dem Fotofestival beteiligt, das weiterhin einen guten Ruf genießt und mit Preisgeldern von bis zu 2500 Euro auch international zu den gut dotierten Wettbewerben gehört. Außerdem winkte den Siegern mit dem "Schömberger Fotohasi" erstmals ein von dem Künstler Malcolm Brook geschaffenes kinetisches Objekt als ganz besondere Trophäe. "Mit dieser Auszeichnung, die als Prototyp bereits beim 11. Fotoherbst im Jahr 2011 vorgestellt wurde, unterstreichen wir die Bedeutung dieser Veranstaltung", sagte Joachim Kuolt.

Er freute sich, dass es auf diese Weise auch gelang, eine Verbindung zwischen der faszinierenden Kunst des in Schömberg lebenden Malcolm Brook und der Fotografie zu schaffen.

Christian Popkes präsentiert den FOTOHASI

Viel beachtetes Fotobuch

Die Gemeinde Schömberg als Ausrichter des international anerkannten Fotofestivals hat durch den Ankauf zahlreicher Bildstrecken in den vergangenen Jahren eine kleine und feine Sammlung mit Reise- und Reportagefotografien aufgebaut. Diese soll in den kommenden Jahren weiter wachsen. Teile der Sammlung werden immer wieder an wechselnden Orten öffentlich gezeigt. Im zehnten Jahr des Bestehens wurde zudem im Stuttgarter Lindemann Verlag ein viel beachtetes Fotobuch veröffentlicht. In diesem werden zahlreiche Fotografen mit ihren Bildstrecken vorgestellt. Diese Publikation war unter anderem für den Kodak-Fotobuchpreis nominiert.

Der Schömberger Fotoherbst bot Fotografiebegeisterten auch abseits der rund 500 Einzelbilder umfassenden Ausstellung ein abwechslungsreiches Begleitprogramm mit hochkarätigen Workshops und Bilderschauen. Höhepunkt in diesem Jahr war  die Premiere einer von Lichtbildern begleiteten Lesung des Comedian Bernhard Hoëcker am Samstag, 12. Oktober, im Kurhaus.

Lesung mit Bernd Hoecker

Eine Reihe von Seminaren

Eine besondere Attraktion war zudem die Freiluft-Ausstellung mit Bildern des Fotografen Walter Schels im Kurpark, die noch bis Mitte Dezember zu bewundern ist . Der in Hamburg lebende Fotograf Christian Popkes, der die erste Open-Air-Schau im Jahr 2011 in Schömberg mit eindrucksvollen Portraitaufnahmen von Schömberger Bürgern gestaltete, hatte Schels für das Projekt gewonnen. Popkes hat mit namhaften Fotografen und Experten auf dem Gebiet der digitalen Bildbearbeitung auch wieder eine Reihe von Seminaren während des Fotofestivals angeboten.

Die Vernissage zur Ausstellung fand am Freitag, 27. September, um 19:00 Uhr im Schömberger Rathaus statt. Zeitgleich wurde die Großbild-Open-Air-Installation "Tiere" von Walter Schels im Kurpark eröffnet. Die Ehrung der von einer Fachjury gekürten Sieger des Wettbewerbs fand am 26. Oktober statt. Zum Wettbewerb erschien ein Katalog, in dem die zum Wettbewerb angenommenen Bildserien in Ausschnitten vorgestellt werden.

Die vorjurierten 25 Bildstrecken der Profis wurden im Neuen Rathaus und im Museum "Haus Bühler" ausgestellt. Die Amateurarbeiten wurden in einer großen Sraßengalerie in den Schaufenstern von 25 Einzelhandelsgeschäften gezeigt.

Fotoausstellung

  • HIER finden Sie den Übersichtsplan der ausgestellten Bildserien.
  • Ihren Stimmzettel für die Vergabe des Publikumspreises können Sie in die dafür vorgesehene Box im Foyer des Neuen Rathauses werfen. Machen Sie mit!

Vernissage mit Siegerehrung

  • Joanna Nottebrock und Oliver Mezger mit dem Jurypreis ausgezeichnet
    Manfred Fiess und Josef Kastner erhalten den Publikumspreis.

     
    Der Schömberger Fotoherbst ging am Wochenende 26./27. Oktober 2013 zu Ende. Bis einschließlich 27. Oktober waren vier Wochen lang 50 Bildstrecken mit bis zu zehn Einzelaufnahmen im Rathaus und im Haus Bühler – hier wurden die Arbeiten von Profifotografen gezeigt – sowie  in einer Straßengalerie in den Schaufenstern des örtlichen Einzelhandels zu sehen.
    Die Fotografin Joanna Nottebrock aus Hannover und der in Karlsruhe lebende Oliver Mezger sind bei der Finissage im Kurhaus als Gewinner des 12. Schömberger Fotoherbstes ausgezeichnet worden. Während die Profifotografin Joanna Nottebrock mit ihrer Schwarzweißserie „Boxeo“ die Fachjury überzeugt hat und damit als erste Teilnehmerin bereits zum zweiten Mal den Jurypreis gewonnen hat, wurde Mezger von den Juroren für die Serie „Après Ski“ in der Kategorie Amateure mit dem Jurypreis ausgezeichnet. Die Besucher indes kürten Manfred Fiess aus Engelsbrand bei den Profis zum Publikumssieger. Er hatte eine Serie mit Regenbogen-Bildern unter dem Titel „Schatzsuche an den Victoria-Fällen“ zum Wettbewerb eingereicht und damit viele Besucher überzeugt. Bei den Amateuren votierte das Gros der Besucher, die sich an der Abstimmung beteiligten, für Josef Kastner aus Linz. Er hatte seine Schwarzweiß-Serie „Die Heimat von Hussein“ aus Österreich in den Schwarzwald geschickt und damit den Geschmack der Besucher getroffen.

    Fotoherbst_2013_Siegerbild Vor der Siegerbildstrecke „Boxeo“, einer Fotoreportage über das Treiben in einer kubanischen Boxschule, freuen sich nach der Preisverleihung (von rechts): Josef Kastner, Oliver Mezger mit kleinem Fotohasi, Joanna Nottebrock mit großem Fotohasi, Joachim Kuolt, Christina Lennhof und Malcolm Brook.


    Joachim Kuolt, einer der beiden Gründungskuratoren des seit 1998 veranstalteten Internationalen Festivals für Reise- und Reportagefotografie, würdigte bei der Preisverleihung im Schömberger Kurhaus die Gewinner des Fotowettbewerbs gemeinsam mit Christina Lennhof, der Leiterin der Touristik & Kur. Nottebrock erhielt für ihre Serie, die vom Treiben in einer kubanischen Boxschule erzählt, nicht nur den mit 2500 Euro dotierten Jurypreis. Die Fotografin durfte als erste in der Geschichte des seit 15 Jahren veranstalteten Wettbewerbs auch die von dem Künstler Malcolm Brook geschaffene Trophäe, den großen „Fotohasi“, mit nach Hause nehmen. Das kinetische Objekt hat der in Schömberg lebende Künstler speziell für den Wettbewerb kreiert. Den kleinen „Fotohasi“, der als zweites kunstvolles Unikat vergeben wurde, erhielt Oliver Mezger. Seine Fotoserie erzählt in beeindruckenden, farblich sehr zurückhaltenden Bildern, wie sich ein Wintersportgebiet außerhalb der Skisaison und ohne die weiße Pracht den Bergbesuchern präsentiert. Dotiert ist der Jurypreis für Amateure mit einer Prämie in Höhe von 1000 Euro.
    Über den gleichen Betrag durfte sich auch Manfred Fiess als Publikumssieger freuen. Immerhin noch 500 Euro erhielt Josef Kastner, der zur Finissage auch persönlich aus Linz nach Schömberg gekommen war.
    Für die schönste Präsentation in der Straßengalerie – hier wurden die 25 Bildstrecken von Fotoamateuren vier Wochen lang gezeigt – wurde von der Jury in diesem Jahr ebenfalls wieder ein Preis vergeben. Dieser ging an das Modegeschäft „Rondell“.
    Kuolt und Lennhof dankten bei der Finissage, bei der auch der Fotograf David Hettich mit seiner Reportage „Abenteuer Ozean – Geheimnisse der Weltmeere“ die Besucher begeisterte, den vielen ehrenamtlichen  Mitstreitern und den Sponsoren, die den Fotoherbst seit vielen Jahren mit ihrem Engagement unterstützen. Ohne diesen Einsatz, darauf verwiesen sie, wäre es nicht möglich, die Gemeinde Schömberg regelmäßig in eine große Fotogalerie zu verwandeln, in der hochkarätige Fotografien aus aller Welt zu sehen sind.

    Fotoherbst_2013_Projektteam Auch Projektmanager Olaf Späth (links) würdigte nochmals besonders das Engagement der ehrenamtlichen Mitstreiter (von rechts): Joachim Kuolt, Gabriele Freimüller, Christa Kusterer, Andreas Bäuerle und Susanne Ring.

Touristik & Kur
Schömberg im Schwarzwald
Glück teilen:
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK