31.03.2021

16. Schömberger Fotoherbst mit neuem Logo

Zum 16. Mal richtet die Gemeinde den Schömberger Fotoherbst, einen internationalen Wettbewerb für Amateur- und Profifotografen aus. Frischen Esprit für das Festival vom 8. Oktober bis 7. November 2021 liefert als erstes sichtbares Zeichen das neue Logo.

Stilisiertes Auge durch schwarze Zeichnung auf weißem Grund mit grüner Iris in Form eines Kamera-Blendenverschlusses

Ein stilisiertes Auge zeigt dabei als vermeintliche Iris den Blendenverschluss einer Kamera im Schömberger Grün. Bürgermeister Matthias Leyn und die neue Kuratorin Yvonne Kübler präsentierten das künftige Symbol für den Schömberger Fotoherbst. 

 

Bürgermeister Matthias Leyn links und Kuratorin Yvonne Kübler rechts präsentieren das neue Logo vom Fotoherbst, das auf einer Leinwand zwischen ihnen sichtbar ist.

Kultur erleben und genießen

Trotz oder gerade wegen der vorherrschenden Pandemie haben sich die Gemeinde Schömberg und das ehrenamtliche Fotoherbst-Team entschieden, auch in diesem Jahr das Foto-Festival durchzuführen. 

Parallel zum traditionellen Ablauf wird deshalb ein alternatives Konzept speziell für Vernissage und Finissage erarbeitet. Denn alle Beteiligten sind überzeugt von der Bedeutung, in einer Zeit des gesellschaftlichen Verzichts, Kultur erleben und genießen zu können.

Größte Ausstellung und Bewertung

Und so dürfen sich Teilnehmer und Besucher darauf freuen, im Herbst eine der wohl größten Ausstellungen für Fotografie zu erleben. Denn die Serien der im Wettbewerb angeforderten Reise- und Reportage-Fotografie werden bekanntlich nach der Vorjurierung in einer Straßengalerie sowie öffentlichen Gebäuden präsentiert. 

Gerahmte Bilder von Wettbewerbsteilnehmern im Schaufenster eines ModegeschäftesBeim Bummel entlang der Schaufenster und durch Foyes hat neben den Fachleuten der Jury auch das Publikum die Möglichkeit einer Bewertung einzelner Serien. Mit eigener Stimme kann jeder Besucher sein Votum für die individuelle Favoriten-Serie abgeben und zur Vergabe des jeweiligen Publikumspreises in den Kategorien Profi und Amateure beitragen. 

Schon jetzt ist Kuratorin Yvonne Kübler gespannt auf die Serien der Teilnehmer. Im August werden hier die Finalisten des internationalen Wettbewerbs präsentiert. 

Im November werden die Siegerstrecken prämiert.